Ökostrom vom Bauernhof, Schweiz

Biogasanlagen erzeugen sauberen Strom aus Gülle und Mist und vermeiden Methanemissionen.

Das von der Schweizerischen Post unterstützte Projekt reduziert klimaschädliche Treibhausgase und fördert die Verwendung erneuerbarer Energien für Strom und Wärme. Bei herkömmlichen landwirtschaftlichen Betrieben entweicht das klimaschädliche Treibhausgas Methan aufgrund der Lagerung von Gülle und Mist ungehindert in die Atmosphäre. Mit Hilfe von Biogasanlagen kann auf Bauernhöfen in der Schweiz sauberer Strom erzeugt werden. Dazu wird Methan in gasdichten Behältern gesammelt und in einem Blockheizkraftwerk verwertet. Der Hofdünger ist ein wertvoller Biomasse-Energieträger, der dank diesem Projekt effizienter genutzt wird. Es werden lokale und regionale Arbeitsplätze geschaffen und die Wertschöpfung bleibt im ländlichen Raum.

Ökologischer Nutzen

Das Projekt reduziert das sehr klimaschädliche Treibhausgas Methan durch den Einsatz von Biogasanlagen auf Bauernhöfen deutlich. Zudem ermöglicht es die Nutzung von Hofdünger als Biomasse-Energieträger: Erneuerbare Energien für Strom und Wärme werden gefördert. Die nach der Vergärung in Biogasanlagen übrigbleibende Biomasse ist ein hochwertiger Dünger und die Geruchsbelastung ist weniger stark.

Eine dezentrale Energieproduktion ergänzt Ackerbau und Viehzucht, ohne die Nutzung und Pflege der Kulturlandschaften zu gefährden. Ein weiterer Vorteil von Biogasanlagen besteht in der Abwärmenutzung. So können beispielsweise Ställe, Wohnungen oder Treibhäuser beheizt werden oder die gewonnene Energie in ein Wärmenetz eingespeist werden.

Wirtschaftlicher Nutzen

Das Projekt unterstützt die Betreiber von Biogasanlagen mit einem Spektrum zwischen 50 und 400 Kilowatt installierter elektrischer Leistung. Der Input der Biogasanlagen besteht zu mindestens 80 Prozent aus Hofdünger, also Gülle und Mist. Durch die zusätzlichen Einnahmen aus dem Verkauf von CO2-Reduktionspapieren wird ein rentabler Betrieb der Anlagen erst möglich.

Auch fördert das Projekt mit seinem Fokus auf den Klimaschutz die technologische Weiterentwicklung von gasdichten Biogasanlagen.

Gesellschaftlicher Nutzen

Durch das Projekt wird der Anteil erneuerbarer Energie im Strommix in der Schweiz erhöht. Innovative Projekte wie dieses schaffen neue Arbeitsplätze bei lokalen Lieferanten von Biomasse oder Unternehmen, die Biogasanlagen bauen, betreiben und warten. Und: Die Motorenabwärme aus dem Blockheizkraftwerk stellt eine zuverlässige und berechenbare Wärmequelle dar. Die gesamte Wertschöpfungskette kann so im ländlichen Gebiet gehalten werden. Die geförderten Biogasanlagen sind in der ganzen Schweiz verteilt.