Gelbe Zwillings-Lokomotive der Post zum Jubiläum

Mitteilung vom 22.03.2002
postlocomotive

Die Post gratuliert den SBB zum 100-jährigen Bestehen. Aus diesem Anlass wurde heute Morgen im Depot des Bahnhofs Bern die gelbe Zwillings-Lokomotive der Post eingeweiht. Sie ist gleich gestaltet wie die SBB-Jubiläumslok, aber ganz in der gelben Farbe der Post. In ihren Grussworten blickten Ulrich Gygi und Benedikt Weibel, die Konzernleiter der Post und SBB, auf die Zusammenarbeit der beiden Firmen als Partnerinnen im Kunden- und Lieferantenverhältnis, aber auch als Konkurrentinnen im öffentlichen Personenverkehr zurück. Ein erfolgreiches Zusammengehen, das sich seit 100 Jahren bewährt.

gygi_weibel

Heute morgen ist im Depot des Bahnhofs Bern die gelbe Zwillings-Lokomotive der Post eingeweiht worden. Ulrich Gygi, Konzernleiter der Schweizerischen Post, gratulierte an diesem Anlass den SBB zum 100-jährigen Jubiläum und bedankte sich beim Vorsitzenden der SBB-Geschäftsleitung, Benedikt Weibel, für die lange und erfolgreiche Zusammenarbeit. Seit es in der Schweiz Eisenbahnen gibt, befördert die Post ihre Güter mit der Bahn. Als vor 100 Jahren die Schweizerischen Bundesbahnen gegründet wurden, war die Post die erste Dauerkundin des jungen Unternehmens. Heute ist die Schweizerische Post eine der grössten Kundinnen der SBB. Aus diesem Grund wird im SBB-Jubiläumsjahr neben der roten SBB-Jubiläumslok die gelbe Zwillingslokomotive der Post auf dem Schweizer Schienennetz zirkulieren. Ausserdem kommt ein originalgetreues Modell (Spur H0) der Postlokomotive in den Modellbahn- und Spielwarenfachhandel. Benedikt Weibel erinnerte in seinem Rückblick auf die 100-jährige Zusammenarbeit daran, dass die SBB Postsendungen bis 1951 von Staates wegen unentgeltlich zu befördern hatten.

sbb vs postlok

Zwei Unternehmen mit Zug

Auf den Schweizer Bahnhöfen arbeiten Post- und Bahnangestellte seit Beginn an zusammen. Das bestimmte schon der erste Vertrag zwischen der Post und den SBB, der am 6. November 1903 unterzeichnet wurde. Darin wurde auch festgehalten, dass durch den Postdienst keine Zugverspätungen eintreten sollen und das Bahnpersonal beim Ein- und Ausladen der Postwagen mithelfen soll.

Heute transportiert die Schweizerische Post täglich mit 143 Zügen und rund 500 Eisenbahnwagen 3'000 Tonnen Briefe, Pakete und Zeitungen auf dem Schweizer Schienennetz. Das sind rund zwei Drittel des gesamten Transportvolumens der Post. Auch in Zukunft setzt die Post für den Postsachentransport in hohem Masse auf die Bahn.