Die ersten MMS-Briefmarken der Welt

Mitteilung vom 01.02.2005

Die Schweizerische Post gibt im September 2005 als Weltpremiere vier MMS-Briefmarken heraus. Dazu suchen die Post, Swisscom Mobile und das Museum für Kommunikation in Bern die besten Sujets zum Thema "Swiss mobil - ein Land unterwegs". Besitzer von Foto-Handys können ihre Bildvorschläge als MMS vom 1. Februar bis 21. März 2005 einsenden. Die eingegangenen Fotos werden auf www.mms-stamp.ch präsentiert. Das Publikum bestimmt bis Ende März via SMS-Voting die beliebtesten 100 MMS-Bilder. Aus diesen Vorschlägen wählt eine Fachjury die vier Gewinnersujets aus. Diese werden als Sondermarken mit den Werten von 85 Rappen, 1 Franken, 1.30 und 1.80 Franken ab September bei allen Poststellen erhältlich sein.

Kreativität und Fingerspitzengefühl sind gefragt: Handy zücken und fotografieren! Wer es schafft, sein MMS zum Thema "Swiss mobil - ein Land unterwegs" unter die beliebtesten 100 Einsendungen zu bringen, hat die Chance, dass sein Bild und sein Name auf einer Schweizer Briefmarke erscheinen werden. Die Schweizerische Post gibt am 6. September 2005 Sondermarken mit den prämierten MMS-Sujets heraus.

Alle Bilder unter www.mms-stamp.ch

Geschickt werden können Vorschläge vom 1. Februar bis 21. März 2005 an de@mms-stamp.ch. Die eingesandten MMS werden mit einer Bildnummer auf www.mms-stamp.ch aufgeschaltet. Bis zum 28. März 2005 kann das Publikum via SMS-Voting die 100 besten Einsendungen bestimmen. Ein SMS mit dem Keyword "MMSD" sowie der ausgewählten Bildnummer an 44544 genügt. Pro Handyanschluss können maximal 100 Stimmen abgegeben werden. Anschliessend wählt eine Fachjury aus den 100 beliebtesten MMS-Bildern die vier Gewinnersujets aus, die künftig Schweizer Briefmarken zieren werden. Aber nicht nur die MMS-Künstler können gewinnen. Unter allen, die sich am SMS-Voting beteiligen, verlosen die Post, Swisscom Mobile und das Museum für Kommunikation eine ganze Reihe von Preisen.

Weltneuheit: MMS-Briefmarken

Die Schweizerische Post wird die vier MMS-Sondermarken am 6. September 2005 herausgeben - dies als Weltneuheit! Die Post hat bereits in der Vergangenheit immer wieder kreative und innovative Marken präsentiert, wie zum Beispiel die erste gestickte Briefmarke der Welt, die nach Schokolade duftende Marke oder die Briefmarke aus Holz.

Bei der Entwicklung der vier MMS-Marken arbeitet die Post mit Swisscom Mobile und dem Museum für Kommunikation zusammen. Die Post ist für die Herausgabe der MMS-Sondermarken verantwortlich. Swisscom Mobile unterstützt die Aktion im Bereich Mobilfunk. Und im Museum für Kommunikation in Bern - eine Stiftung von Post und Swisscom - läuft bis zum 25. September 2005 eine Sonderausstellung zum Thema "Ein Land sucht sein Bild - Schweizer Briefmarkenwettbewerbe 1901 und 1932"