Kundenvermögen PostFinance: 100-Milliarden-Grenze überschritten

Mitteilung vom 03.05.2012

PostFinance ist auch im ersten Quartal 2012 stark gewachsen. Erstmals in seiner Geschichte verwaltet das Finanzinstitut der Post Kundenvermögen von mehr als 100 Milliarden Franken. 34‘000 neue Kundinnen und Kunden haben PostFinance in den ersten drei Monaten ihr Vertrauen geschenkt. Den Gewinn (EBT) konnte sie mit 178 Millionen Franken auf Vorjahresniveau halten.

Das Vertrauen in PostFinance ist weiterhin gross. Nach dem erfolgreichen letzten Jahr ist das Finanzinstitut der Post auch gut ins neue Jahr gestartet. Im ersten Quartal haben sich 34‘000 neue Kundinnen und Kunden für PostFinance entschieden. Das sind fast doppelt so viele wie in der Vorjahresperiode, in der 18‘000 Neukunden PostFinance ihr Vertrauen schenkten. Die Gesamtkundenzahl stieg auf 2,85 Millionen.

Erstmals über 100 Milliarden Franken Kundenvermögen

Die Kundenvermögen betrugen in den ersten drei Monaten durchschnittlich 101,9 Milliarden Franken. Sie stiegen gegenüber dem Vorjahresdurchschnitt um 9,7 Milliarden Franken. Als Nummer eins im Zahlungsverkehr verzeichnet PostFinance grosse Schwankungen bei den Kundenvermögen und kommuniziert deswegen Durchschnittswerte. Mit den über 100 Milliarden Franken an Kundenvermögen ist PostFinance mittlerweile das drittgrösste Finanzinstitut auf dem Schweizer Retailmarkt.

Stabiler Gewinn

Der Quartalsgewinn (EBT) von 178 Millionen Franken liegt auf Vorjahresniveau (CHF 181 Mio.). Der leichte Rückgang um drei Millionen Franken ist auf den erhöhten Personalaufwand zurückzuführen. Die drei grössten Ertragspfeiler Zinserfolg, Erfolg aus Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft sowie Erfolg aus dem Handelsgeschäft blieben weitgehend stabil. Aufgrund der Situation an den Finanzmärkten war die Zinsmarge weiterhin unter starkem Druck.

Dank der marktbedingten Auflösung von pauschalen Wertberichtigungen im Anlageportfolio und der gestiegenen Kundenvermögen bewegte sich der Zinserfolg dennoch auf dem Niveau des Vorjahres. Für das laufende Jahr erwartet PostFinance einen tieferen Gewinn als 2011.

Beliebte elektronische Dienstleistungen

Fast die Hälfte der Kundinnen und Kunden verwaltet ihre Finanzen elektronisch mit
E-Finance. 1,38 Millionen Kunden machen PostFinance zur Nummer eins im Schweizer Onlinebanking. Mit zahlreichen elektronischen Dienstleistungen will PostFinance ihren Kunden das Finanzleben möglichst einfach machen, damit sie ihre Finanzen selbstständig verwalten können. Beispiele dafür sind die kürzlich lancierten Dienstleistungen
E-Cockpit und E-Kässeli. Das persönliche Finanztool E-Cockpit, das die Einnahmen und Ausgaben der Kunden automatisch kategorisiert und grafisch aufbereitet, hat bereits 28‘000 Nutzer. Für das elektronische Sparschwein E-Kässeli haben sich in drei Wochen 22‘000 Kundinnen und Kunden angemeldet.

Kennzahlen von PostFinance Q1/2012 Q1/2011 2011
Unternehmensgewinn EBT (Mio. CHF)
inkl. assoziierte Gesellschaften (SIC, SECB)
178 181 591
Geschäftsertrag (Mio. CHF)
   - Zinserfolg nach Wertberichtigungen
   - Erfolg aus dem Kommissions- und DL-Geschäft
   - Erfolg aus dem Handelsgeschäft
398
292
72
33
395
288
74
30
1‘474
1‘024
301
147
Geschäftsaufwand (Mio. CHF)
   - Personalaufwand
   - Sachaufwand
217
117
100
208
113
95
872
446
426
Anzahl Kundinnen und Kunden (Stichtag, Tausend) 2‘845 2‘767 2‘811
Anzahl Kundenkonten (Stichtag, Tausend) 4‘425 4‘127 4‘336
Kundenvermögen (Jahresdurchschnitt, Mio. CHF) 101‘886 89‘361 92‘225
Fonds und Wertschriften (Stichtag, Mio. CHF) 4‘302 4‘127 3‘998
Hypotheken Privatkunden (Stichtag, Mio. CHF) 3‘796 3‘326 3‘684
Ausleihungen Geschäftskunden (Stichtag, Mio. CHF) 6‘165 6‘044 6‘842
Nutzerinnen und Nutzer E-Finance (Stichtag, Tausend) 1‘384 1‘250 1‘350
Personalbestand (Vollzeitstellen, Jahresdurchschnitt) 3‘453 3‘381 3‘422
Mio. verarbeitete Transaktionen (Stichtag, kumuliert) 229 223 907