Prävention und Motivation

Gesunde und leistungsfähige Mitarbeitende

Als fortschrittliche Arbeitgeberin investiert die Post in ein systematisches Betriebliches Gesundheitsmanagement. Für Ihr Engagement erhielt die Post als bisher grösster Konzern in der Schweiz von der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz das Qualitätssiegel «Friendly Work Space®».

Die Vorgesetzten der Post engagieren sich für die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden und setzen alles daran, berufsbedingte Erkrankungen und Unfälle zu vermeiden. Die Mitarbeitenden ihrerseits setzen sich eigenverantwortlich und aktiv für die Erhaltung ihrer Gesundheit ein. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement der Post ist in den folgenden Feldern aktiv:

Gesundheitsförderung und Prävention

Unter Berücksichtigung der betrieblichen Beanspruchungen treffen wir Massnahmen zur Stärkung der Gesundheitsressourcen und -potenziale sowie des eigenverantwortlichen Handelns unserer Mitarbeitenden. Dazu gehören zum Beispiel Kampagnen zur Bewegungsförderung, Stärkung der psychischen Gesundheit sowie zur Förderung gesunder Ernährung in den Personalrestaurants oder bei Schichtarbeit. Präventiven Charakter haben Massnahmen wie der Einsatz von Betriebsphysiotherapeuten, Schulungen zu verschiedenen Gesundheitsthemen oder auch der Grippe- und Erkältungsschutz.

Früherkennung und Integration

Dank einem gut integrierten Präsenzmanagement werden rechtzeitig Massnahmen getroffen, um lange Absenzen möglichst zu vermeiden. Mitarbeitende, die wegen Krankheit oder Unfall ausgefallen sind, werden so rasch als möglich wieder in den Arbeitsprozess integriert. Menschen mit Behinderungen werden wenn immer möglich weiterbeschäftigt und wieder eingegliedert. Die Post beschäftigt in der Schweiz rund 830 Personen mit Behinderungen.

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Freizeitsicherheit

Durch die systematische Ermittlung und Beseitigung von Unfallgefahren machen wir unsere Arbeitsplätze sicherer und reduzieren laufend die Anzahl der Berufsunfälle. Wir setzen uns dafür ein, dass die Gesundheit unserer Mitarbeitenden nicht aufgrund von Fehlbeanspruchungen oder schädlichen Einflüssen wie z.B. Lärm beeinträchtigt wird. Und schliesslich werden die Mitarbeitenden mit gezielten Kampagnen bezüglich Freizeitsicherheit sensibilisiert.